Wohnung mieten in Dresden – Maximal ein Drittel der Nettoeinkünfte für Miete und Nebenkosten

Sie wollen Ihr Elternhaus verlassen und in Ihre erste eigene Wohnung in Dresden ziehen. Wie gehen Sie vor? Was müssen Sie tun? Was sind die nächsten Schritte? Nun, gehen wir einmal davon aus, dass Sie das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben und Sie keine Erlaubnis Ihrer Eltern benötigen, um auf Wohnungssuche zu gehen. Bevor Sie jedoch eine Wohnung mieten in Dresden, sollten Sie zu allererst Ihre Finanzen überprüfen. Können Sie sich eine eigene Wohnung überhaupt leisten? Wie hoch ist Ihr monatliches Nettoeinkommen? Hierzu zählen alle regelmäßigen Einkünfte nach Abzug der Steuern und Abgaben. Zur Miete sollten Sie alle Nebenkosten, wie Heizung, Gas, Strom, Müllabfuhr, Garage oder Stellplatz etc. mit dazurechnen. Auch die Kosten für Internet, Telefon, Fernsehanschluss sollten Sie einbeziehen. So haben Sie einen guten Überblick über Ihre monatlichen Ausgaben, die allein für die Wohnung anfallen. Wenn Sie nach Abzug von Miete und Nebenkosten immer noch zwei Drittel Ihres Nettoeinkommens übrig haben, haben Sie alles richtig gemacht. Auf keinen Fall sollten Sie mehr als ein Drittel für Ihre neue Wohnung in Dresden ausgeben, sonst übernehmen Sie sich finanziell und tappen ganz schnell in die Schuldenfalle.

 

Wohnung mieten in Dresden – Wie hoch sind die Mieten in der sächsischen Hauptstadt?

Lage, Größe und Ausstattung bestimmen den Preis einer Immobilie. Wollen Sie eine Wohnung mieten in Dresden und haben ein bestimmtes Budget zur Verfügung, geht es jetzt an die Ermittlung der Mietpreise für Appartements in verschiedenen Stadtteilen. Im Zentrum kostet eine Wohnung mehr als am Stadtrand. Gute Infrastruktur, schnelle Wege zum Einkaufen, Arzt, zur Arbeit etc. und eine hervorragende Verkehrsverbindung schlagen sich in höheren Mietpreisen nieder als wenn Sie von außerhalb pendeln müssen. Zu den gehobenen Wohngegenden von Dresden gehört Blasewitz, ein bürgerliches Viertel nahe der Elbe mit historischen Landhäusern und Villen. Blasewitz ist gemütlich, niveauvoll und bietet eine hohe Lebensqualität. Der durchschnittliche Mietpreis schlägt hier mit rund 7 Euro pro Quadratmater Wohnfläche zu Buche. Der Ortsteil Weixdorf gehört seit 1999 zu Dresden und ist besonders bei Mitarbeitern der hier ansässigen großen Technologiefirmen beliebt. Der Quadratmeter Wohnfläche liegt hier bei einem Mietpreis von durchschnittlich 5,80 Euro.